Ergebnisse

Spieler, Paarungen, Ergebnisse:  bei Liveschach-schau und bei Chess-Results

Vom 7. – 15. Juli 2023 fand im schönen Kurort Bad Herrenalb die 8. Offenen Baden-Württembergische Senioren-Einzelmeisterschaft statt. Im Vorjahr von Freudenstadt in den Norden des Schwarzwaldes „umgezogen“, wurde diesmal auf die Altersgruppe 50+ verzichtet. Nach mehrjährigem Experiment mit zwei nach Alter getrennten Seniorenmeisterschaften kehrt damit Baden-Württemberg zum alten Modus „ab 60“ zurück.
Die Teilnehmerzahl 128 (mit 7 Frauen) entsprach nicht ganz den Erwartungen der Seniorenreferenten Bernd Fugmann (Baden) und Thomas Müller (Württemberg). Allerdings war die Dichte der Seniorenmeisterschaften im Juli – kurz nach Sachsen-Anhalt, kurz vor der Deutschen Meisterschaft DSenEM – unglücklich. Zur gleichen Zeit fand auch noch die europäische Senioren-Mannschaftsmeisterschaft im polnischen Swidnica statt, wo FM Hans-Joachim Vatter, Dr. Matthias und WFM Mira Kierzek sowie WIM Brigitte Burchardt die deutschen Farben vertraten. Alle vier waren 2022 in Bad Herrenalb dabei …
Das Kurhaus bot hervorragende Spielbedingungen, draußen über 30o C, drinnen angenehm klimatisiert. Die Mitarbeiter des Kurhauses und die Aktiven vom örtlichen Schachverein um Hans-Michael Rappold gaben ihr Bestes zum Gelingen dieser Meisterschaft. Schiedsrichter Steffen Pichot hatte ein leichtes Amtieren. Christian Eichner betreute die Turnierseite und übertrug täglich 10 Partien live im Internet.

Das Teilnehmerfeld hatte internationales Flair mit IM Chan Peng Kong (Singapur) sowie Schachfreunden aus Kroatien, Frankreich, Belgien und den Niederlanden. An der Spitze der Startrangliste stand FM Dr. Bernd Baum (SK Marburg), der jedoch völlig außer Form war.
Nach 5 Runden führte ein Trio das Feld an, das man mit Platz 16, 10 und 14 in der Startrangliste nicht unbedingt vorn erwartet hatte: Gerhard Staub (SV Schwaikheim), Hans Dekan (SC Eppingen) und FM Holger Namyslo (TG Biberach). An den folgenden drei Tagen konnte niemand mehr aus der Spitzen-gruppe eine Partie gewinnen, während aus dem Verfolgerfeld nach und nach aufschlossen: Andre Matzat (Oberhausener SV) in der 6. Runde, Ulrich Waagener (SG Solingen), Armin Meyer (SF Essen-Katernberg) und IM Chan Peng Kong in der 7. Runde, FM Thomas Wittke (SK Schmiden/Cannstatt) und FM Andreas Carstens (SK Bebenhausen) in der 8. Runde.

So gingen neun (!) Spieler mit je 6 Punkten aus 8 in die letzte Runde. Hier wurde hart gekämpft, und drei Spitzenbretter fanden einen Sieger: FM Holger Namyslo legte gegen Paul Zimmermann (Karlsruher SF) vor. Armin Meyer besiegte FM Andreas Carstens, Andre Matzat schlug Ulrich Waagener.
Die Buchholzwertung musste über die Platzierung entscheiden, und deshalb stand erst nach der allerletzten beendeten Partie fest:

    1. Andre Matzat    2. FM Holger Namyslo    3. Armin Meyer

Beste Nestoren waren Manfred Harringer (Bergische SF), Fedor Dushatskiy (Rochade Neuenstadt) und Hartmut Schmid (Stuttgarter SF) mit je 6,5 Punkten auf Platz 8 – 10.
Die Frauenwertung gewann Barbara Jacob (SK Ochtrup) mit 4 Punkten vor Ina Gottschall (USV TU Dresden, 3½).

Auf ein Neues im nächsten Jahr: vom 6. – 14.07.2024 wiederum in Bad Herrenalb!

*** Tagesberichte unter Downloads ***